Back to Top

Demo 10. April: Rassisten Und Faschisten Entgegentreten!

OB AfD, PEGIDA ODER TÜRKISCHE NATIONALISTEN; JEGLICHEM RASSISMUS UND FASCHISMUS ENTGEGENTRETEN!

10. April 2016 - 14:30 - Frankfurt Hauptwache - Veranstalterin: Antifaschistisches Bündnis

Für den 10.04.2016 ruft das „Almanya Yeni Türk Komitesi“ (AYTK), übersetzt „Neues Türkisches Komitee Deutschland“, bundesweit zu Demonstrationen für den Frieden und gegen den Terror auf. Eine der Demonstrationen findet ebenso in Frankfurt statt. Aber wer sind die Organisatoren und was sind ihre Inhalte?
Laut ihrer Facebook-Seite definiert sich die AYTK als ein ideologie- und kulturübergreifendes Komitee, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, sich sozial sowie politisch für die Menschen aus der Türkei einzusetzen. Laut eigener Aussage sind in diesem „Komitee“ verschiedene politische Gruppen und Ideologien vertreten. Diese wären die CHP (kemalistisch-nationalistisch), MHP (türkische Faschisten), AKP (islamisch-konservativ) und religiöse Gruppen. Wenn man sich ihre Facebook-Seite näher betrachtet, werden Gruppen wie Osmanen Germany (extrem gewaltbereite mafiöse Motorrad Gang) und Menschen aus dem kemalistisch-nationalistischen Spektrum wie die TGB (Türkische Jugendvereinigung) oder Vatan Partisi (Heimatspartei) teilnehmen. Kurz gesagt, alle rassistischen – nationalistischen – faschistischen und konservativ-islamischen Gruppen werden vertreten sein.
Diese rassistischen und faschistischen Gruppen leugnen den Genozid im 20. Jh. an den Armeniern. Sie leugnen strikt Massaker und Genozide gegen ChristenInnen, KurdenInnen und AlevitenInnen und sehen in diesem eine Notwendigkeit, um das „Vaterland“ zu schützen. Der Begriff „Anti – Terror“ richtet sich in diesem Kontext hauptsächlich gegen die PKK, Kurden und Linke die nach der Definition der AYTK „das Vaterland spalten wollen“. Dabei machen sie keinen Hehl daraus, ihren Nationalismus offen zu zeigen und nach außen hin zu propagieren. Während auf Deutsch angegeben wird, dass die Demonstrationen ein „Protest gegen den Terror“ seien, wird auf Türkisch mit der Losung, „Alles für das Vaterland – Märtyrer sterben nicht, das Vaterland kann nicht geteilt werden“ mobilisiert.
Es wäre naiv zu glauben, es handele sich um eine Bürgerbewegung gegen den Terror, zumal ganz klar zu erkennen ist, dass die oben genannten Gruppen diese Demonstrationen als Instrumente des "türkischen Nationalismus" für die Mobilisierung der Massen benutzen und ausnutzen. Ziel ist es die fortschrittlichen progressiven linke antifaschistische Bewegungen im Keim zu ersticken.
Die Bezeichnung „türkischer Nationalismus“ ist keine harmlose in diesem Kontext, denn die Lynchszenen aus der Türkei, in denen die rassistischen Massen ChristenInnen, Juden und Judinnen, ArmenierInnen, KurdenInnen und Andersgläubige angegriffen haben, gingen aus solchen Demonstrationen des "türkischen Nationalismus" hervor. Auch hier in Europa passiert dies ständig.
Daher ist es wichtig, nicht nur gegen rassistische Gruppen und Organisationen wie die PEGIDA, NPD oder AfD auf die Straße zu gehen. Es ist notwendig, jeglichem Nationalismus, Rassismus und Faschismus entgegenzutreten und politisch zu bekämpfen.

In diesem Sinne rufen wir alle Frankfurterinnen und Frankfurter auf, sich am 10.04.2016 dieser Demonstration von Faschisten, Rassisten und Nationalisten entgegen zu stellen.

TREFFPUNKT: 10.04.2016 – 14:30 Uhr – Katharinenkirche / Hauptwache / Frankfurt am Main

Infos unter dem Twitter-Hastag: #1004ffm
Twitter: @IABFFM

Aufrufende
Siempre*Antifa Frankfurt
Socialist Youth Movement Frankfurt
Antifa United Frankfurt
Internationales Zentrum
Kritik & Praxis
ADHK Frankfurt
ATIF Frankfurt
YA BASTA Rhein Main
Aktionsgruppe für den Aufbau der 3 Reihe
AGIF
YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan
Ciwanen Azad
Tatort Kurdistan

Deutsch

Short URL

[iL*F] aktiv bei:

Newsfeeds

Subscribe to Newsfeeds